Anmeldung nur für Mitglieder der FF Felixdorf

Login

brand060720171klAm 6. Juli 2017, kurz vor Mitternacht, wurde die Feuerwehr Felixdorf zu einem Brandeinsatz auf ein ehemaliges Betriebsgelände eines Sägewerkes in Sollenau alarmiert. Die Mitglieder der Feuerwehr Sollenau wurde kurze Zeit vorher zu einem routinemäßigen Brandmeldealarm auf das Gelände alarmiert. Die ersteintreffende Mannschaft erkannte beim Eintreffen sofort den Ernst der Lage, sichtbare Flammen sowie starke Rauchentwicklung im Bereich des Heizhauses am Ende des Betriebsgelände, und ließ daher unverzüglich auf die Alarmstufe 3 erhöhen.

In der Erstphase konnte nicht ausgeschlossen werden, daß sich eventuell Betriebsangehörige in der Halle des Heizhauses befinden. Daher begannen die wenige Minuten später eintreffenden Einsatzkräfte unter Atemschutz mit der Personensuche. Vier Atemschutztrupps nahmen gleichzeitig die Arbeiten auf. Parallel dazu wurden erste Lösch- und Belüftungsmaßnahmen eingeleitet und in weiterer Folge mittels STEIG Felixdorf das Dach des Gebäudes untersucht. Die Vielzahl der Räumlichkeiten konnten rasch von den Atemschutztrupps durchsucht und bezüglich etwaiger anwesender Betriebsangehörige Entwarnung geben werden. Seitens der Einsatzleitung konnte zwischenzeitlich ein Techniker des Betreibers telefonisch erreicht werden. Dieser bestätigte ebenfalls, dass sich keine Personen in den Räumlichkeiten befinden. Nachfolgend konnte die gezielten Löschmaßnahmen effizient eingeleitet werden. Das Feuer wurde rasch unter Kontrolle gebracht und somit eine Ausbreitung auf weitere Einrichtungen erfolgreich verhindert. Glosende Hackschnitzel mussten nachfolgend unter Atemschutzausrüstung aufgefunden und abgelöscht werden. Der Einsatzleiter der FF Sollenau konnte nach Absprache mit dem betriebszugehörigen Techniker gegen 2 Uhr morgens "Brand-Aus" geben. Nach den Aufräumungsarbeiten rückte die Feuerwehr Felixdorf ab. Seitens der Feuerwehr Sollenau wurde eine Brandwache Vorort gestellt.

Eingesetzt FF Felixdorf:
kdotank1GTLFklhub

Weitere Einsatzkräfte:
FF Sollenau, Polizei Sollenau, Rotes Kreuz